Kosten

Die Kosten meiner Therapien werden mit unterschiedlichen Sätzen von privaten Krankenkassen, der Beihilfe oder von Zusatzversicherungen übernommen. Hinsichtlich der Craniosacralen Osteopathie bin ich aufgrund meiner Qualifikationsnachweise bei einigen Krankenkassen als Osteopathie Therapeutin gelistet. Dies gilt u. a. auch bei der Techniker Krankenkasse. Ansonsten handelt es sich um private Leistungen.

Grundlage der Leistungsabrechnung bildet das Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GebüH). Da dieses jedoch seit 1985 nicht mehr an die aktuellen Kosten angepasst wurde, berechne ich teilweise nach erhöhtem Aufwand. In Ausnahmefällen biete ich „Sozialtarife“ oder eine Ratenzahlung für die homöopathische Erstbehandlung an.

Für den Beginn einer klassischen Homöopathiebehandlung können Sie mit rd. € 140,00 rechnen, gern aufgeteilt in zwei Monatsbeträge von € 70,00. Darin sind enthalten ein bis zwei Anamnesetermine, meine Fallanalyse, die Repertorisation nach Regeln der klassischen Homöopathie, die Differenzierung der in Frage kommenden homöopathischen Mittel und die ersten beiden Verordnungen. Die Verlaufsbeurteilung erfolgt in Kurz- oder Telefonterminen. Je nach Aufwand berechne ich dafür € 5,-- bis € 45,--.

In der Craniosacralen Osteopathie und der Kinesiologie  berechne ich für den ersten Termin
€ 80,--, für jeden weiteren Termin € 70,--. In der Anfangszeit haben die Termine in der Regel einen Abstand von ca. vier Wochen.

Die Preise für Kurz- oder Kinderbehandlungen liegen häufig darunter. 

Da bei meinen Behandlungen nur geringe oder gar keine Arzneimittelaufwendungen entstehen, sind die Kosten, verglichen mit anderen alternativen und schulmedizinischen Behandlungen, gering.

Rufen Sie an, ich informiere Sie gern.

Achten Sie bei einem Abschluss einer Zusatz- oder Privatversicherung darauf, dass diese den Höchstsatz der GebüH erstatten. Einige Kassen legen nur einen Mindestsatz fest. Die Differenz kann erheblich sein und würde Ihre Zuzahlung erhöhen.